Machen statt meckern!

Ferdinand Feiler

Ferdinand Feiler

Ferdinand Feiler

27 Jahre

Bundesbeamter

Wallufer seit Febraur 2019

In der FDP Walluf seit 2020

Meine Lieblingsorte in Walluf sind zum einen das Rheinufer und die Weinberge hinter der Sporthalle, wo ich gerne mit meinen Hunden spazieren gehe und zum anderen der Bahnhof, mit dem ich das “Heimkommen” verbinde.

Nachdem ich größtenteils in England aufgewachsen bin, entschied ich mich nach meinem Schulabschluss für ein Auslandsjahr in China. Aus einem Jahr wurden vier, während denen ich dort die Sprache lernte, die Kultur entdeckte und ein Tourismusunternehmen aufbaute. In China genoss ich die immense Dynamik, mit der dort die Entwicklung von Wirtschaft und Gesellschaft vorangetrieben wird und begeisterte mich für die daraus resultierenden unzähligen unternehmerischen Möglichkeiten. Dieser Abschnitt meines Lebens fand ein jähes und unschönes Ende, als ich feststellen musste, dass rechtsstaatliche Strukturen leider keine Selbstverständlichkeit sind. In dieser Zeit habe ich gelernt, unsere freiheitlich-demokratische Grundordnung wertzuschätzen.

Inzwischen bin ich Beamter in einer Bundesbehörde und interessiere mich sehr für Sicherheits-, Außen- und Umweltpolitik. Demokratie will gelebt werden und wir dürfen autoritären, populistischen oder radikalen Kräften niemals das Feld überlassen. Deshalb habe ich mich entschlossen, mich ebenfalls privat für unsere Gesellschaft zu engagieren und aktiv an der politischen Willensbildung mitzuwirken. 

Im kommunalen Bereich sehe ich vor allem Potenzial beim Thema der Digitalisierung, mit der ich mich auch beruflich intensiv beschäftige. Deutschland hätte in der Corona-Krise besser dagestanden, wenn die Digitalisierung, die die FDP seit Langem fordert, in den letzten Jahren forciert vorangetrieben worden wäre. Ich würde gerne meinen Teil dazu beitragen, unsere Heimat auf das 21. Jahrhundert vorzubereiten!