Machen statt meckern!

Niko Sidiropoulos

Niko Sidiropoulos

32 Jahre

Außendienstmitarbeiter in der Wallufer Firma Venator Pigments GmbH & Co. KG

Wallufer seit 1988

In der FDP Walluf seit 2016

Themen: mehr Kontrolle bei der Ausgabenpolitik, Jugendarbeit, Wallufer Coworking Space

Lieblingsorte in Walluf: Die Hub – ruhig, idylisch und doch nah. Das Rheinufer – Wallufer Hotspot, nur bei der Aussicht haben die Budenheimer es besser. Die Hauptstraße/Petersweg – hier bin ich aufgewachsen und egal ob Eiscafe oder Pizzeria, im Sommer sitze ich hier einfach gerne.

Ein paar Worte zu dir

Ich bin 32 Jahre alt und wohne genauso lange in Walluf. Bis zu meinem 22. Lebensjahr in der Hauptstraße, mittlerweile in der Schulstraße. Seit ich 19 bin arbeite ich bei Venator (ehemal Brockhues, oder auch als „Schwarzfabrik“ bekannt 😉 ) in verschiedensten Positionen. Nebst der Politik ist der Sport eine Leidenschaft von mir, dazu habe ich in Wiesbaden den Verein Calisthenics Wiesbaden mitgegründet und dabei geholfen den Sportpark am Schlachthof umzusetzen – wer weiß, vielleicht kann man zukünftig auch in Walluf hier und da ein paar Klimmzüge machen 🙂

Wie kamst du zur Politik?

Ich bin selbst sehr unpolitisch aufgewachsen, meine Eltern haben mich lediglich dazu motiviert von meinem Recht zu wählen gebrauch zu machen.

Im Jahr 2015 habe ich mich dann sehr über den immer stärker werdenden Populismus in Deutschland aufgeregt. Warum klappt er so einfach? Warum verlieren politische Akteure und Parteien ihre Glaubwürdigkeit? Vom Aufregen und Meckern alleine, wird sich jedoch nichts verbessern – daher mein Beschluss selbst politisch aktiv zu werden. Die FDP habe ich dann gewählt, weil der liberale Gedanke und das Prinzip der Eigenverantwortung am besten zu mir passte. In der FDP Walluf habe ich dann sehr schnell die Möglichkeit erhalten mitzugestalten. Das möchte ich nun auch für Walluf tun.

Warum Walluf?

Das habe ich natürlich in erster Linie meinen Eltern zu verdanken. Die haben sich damals Walluf ausgesucht und seitdem möchte ich hier nicht mehr weg. Ich bin beruflich in ganz Europa unterwegs, habe so die Möglichkeit unglaublich viele Gemeinden, Orte & Städte zu besuchen – am Ende des Tages freue ich mich aber immer wieder zurück nach Walluf zu kommen

Ziele?

Walluf ist super – aber ich bin überzeugt, dass Walluf noch viel mehr Potenzial hat, noch viel mehr kann. Ich würde sehr gerne dabei helfen dieses Potenzial auszuschöpfen und so das Walluf der Zukunft noch ein bisschen besser zu machen. Auch ist es mir ein wichtiges Anliegen mehr Wallufer dafür zu begeistern sich politisch und ehrenamtlich für Walluf zu engagieren –